Die 800 jährigen Ruinen von Angkor

Nach unserem Aufenthalt in Chiang Mai in Nord-Thailand, geht es weiter nach Kambodscha. Deshalb buchten wir bei Thai Smile Airways einen Flug für rund 130.- CHF pro Person. Da es keine Direktflüge gibt, mussten wir in Bangkok umsteigen. Nach der Ankunft in Siem Reap, wartete schon ein Motorrad Tuktuk auf uns und brachte uns sicher in unsere Unterkunft.

Siem Reap – die kleine Stadt in der Nähe der bekannten Angkor Wat Tempelanlagen. Alle Touristen die hierhefr kommen, sehen sich mit ziemlicher Sicherheit die beeindruckenden Ruinen an. Doch was hat dieser Ort sonst noch zu bieten?

Im Zentrum des Ortes befindet sich die Pubstreet, welche viele Bars / Restaurants und sogar einen Club bietet. Links und rechts davon kleine Gässchen welche man nur zu Fuss betreten kann. Aneinander gereiht findet man Restaurants und Shops, zwar ein bisschen teuerer als ausserhalb des Zentrums, jedoch sehr gemütlich. Wer jetzt an die Bangla Road in Phuket denkt, liegt leicht daneben. Was es hier nicht zu sehen gibt sind Pingpong-Shows und Striplokale. Prostitution ist in Kambodscha nämlich verboten, was es hier um einiges angenehmer macht. Gleich nebenan der Old Market “Phsar Chas“, wo man über Kleider, getrocknete Würstchen, frischen Fisch, Schmuck und von Einheimischen recycelte Produkte alles findet. Überquert man von der Pubstreet aus die etwas grössere Strasse “Sivutha Blvd“ gelangt zum Nightmarket. Neben den üblichen Kleiderständen, gibt es auch etwas speziellere Stände welche sehr schönen Schmuck, Lederprodukte oder schöne Dekogegenstände verkaufen. Natürlich kann man auch hier Streetfood geniessen, welcher aus kleinen Motorradwagen verkauft wird. Als Desseret essen wir gerne einen Thai Nutella Pancake von eben so einer kleinen mobilen Küche.

Unser super tolles Hotel “The Green Corner Residence“ befindet sich zwar nicht direkt im Zentrum, aber zu Fuss dauert es nur 10 Minuten bis zur Pubstreet (ca. 500m). Der Weg ist keineswegs langweilig, auch an dieser eher kleineren Strasse gibt es sehr viele Unterkünfte, Restaurants und Shops. Das Hotel hat nur 7 Zimmer und ist ein absoluter Geheimtipp! Das Personal ist super lieb, die Zimmer sehr sehr sauber, die Location wunderbar inkl. Poolbar und viel Ruhe. Ohne es zuerst zu merken, haben wir ein Upgrade auf das beste Zimmer hier erhalten – die Ecksuite. Wir sind wirklich begeistert von dieser Unterkunft! 🙂 Wir wurden sogar kostenlos vom Flughafen abgeholt.

Zwei Gastronomiebetriebe möchten wir hier noch speziell erwähnen:

1. Flying Zebra

Auch wir haben nicht immer Lust auf Khmerfood und so haben wir den Pizzabäcker Flying Zebra entdeckt. An der Sivutha Road neben dem Angkor Minimart befindet sich ein kleines Restaurant in einer Art Garage. Es hat nicht mehr als 10-15 Plätze. Die Pizza hier ist der Hammer! Dünn, frisch, knuspring und frisch im Steinofen gebacken. Der Laden liefert auch Pizza’s. Wenn Du also einmal Abwechslung zum Thaifood brauchst, kann ich Flying Zebra wärmstens empfehlen.

2. Skybar

Coole Location auf dem Dach eines “Hochhauses” (ca. 4.Obergeschoss), günstige Preise (Angkor Bier für 0.5$ und Mojito für 2$) und eine gute Aussicht.

Schreibe einen Kommentar